Logo
AO Spezial

AO Köln wird zum Problemfall

Sex wird in Köln in allen Facetten ausgelebt. Besonders beliebt sind dabei Escort und Bordell. Doch seit einigen Jahren entwickelt sich ein neuer Trend, der auch in Köln immer weitere Kreise zieht. Immer öfters wollen die Kunden einen AO Service. Dieser ist besonders tabulos. Vielen dürfte AO ein klarer Begriff sein. Diese zwei Buchstaben stehen als Kurzform für „Alles Ohne“ und bezeichnen recht gut den Service dahinter. Aber es sind nicht nur die Männer in Köln, die immer öfters nach AO bitten. Es sind auch die Girls im Gewerbe, die das Wort tabulos weiter ausdehnen und so immer öfters zum AO Service greifen. Doch wie weit geht diese Dienstleistung?

So tabulos ist AO

Köln ist nur ein Beispiel für den AO Service. In ganz Deutschland hat der Trend um sich gegriffen. In Österreich und vielen anderen Ländern hält er sich bereits schon seit Jahrzehnten. AO ist generell als komplett tabulos zu bezeichnen. Auf das Kondom wird also gänzlich verzichtet. Das nicht nur beim Oral- oder Analverkehr sondern auch beim direkten Geschlechtsverkehr. Nun fragen sich viele Männer immer wieder, ob die AO Frauen in Köln bereits so vom Leben gekennzeichnet sind, das sie sich völlig tabulos anbieten. Wir haben einmal tiefer recherchiert. Auf der einen Seite sind es viele junge Girls aus Bulgarien und Rumänien, die immer öfters einfach auf das Kondom verzichten. Aber es sind auch deutsche Frauen zwischen 18 – 25 Jahren oft zu erblicken, die sehr attraktiv wirken und auf den ersten Blick durchaus fest im Leben stehen. Auf Nachfragen heißt es, das diese Damen den Sex als AO viel schöner empfinden. Diese Erklärung ist durchaus nachvollziehbar und verständlich. Und in der Tat ist der tabulose Sex für Frauen sogar in der Tat viel prickelnder. Doch gerade in der käuflichen Liebe auch äußerst bedenklich.

Immer öfters tabulos

Bei einem Besuch in einem Bordell nahe Köln hatten wir uns für eine junge Schönheit entschieden. Sie war wohl Schätzungsweise um die 20 – 22 Jahre jung. Beim Sex wollte sie gleich in die Vollen gehen. Auf die Nachfrage nach einem Kondom reagierte sie allerdings perplex. Nach 5 Minuten suchen, erklärte sie dann, dass derzeit keine Kondome vorhanden sind. Schweren Herzens musste ich das Date abbrechen. Tabulos ist schön. Doch ein AO Service mit einer käuflichen Unbekannten aus Köln war mir den Spaß nicht wert. Die Gefahr viel zu groß. Sie verlangte nicht einmal einen AIDS-Schnelltest. Diesen Test gibt es auch für Hepatitis und Co. Er dauert in der Regel nur 10 – 30 Minuten. Wie sicher er allerdings ist, bleibt unklar.

Der Reiz ist groß

In den 1960/70er Jahren wurde auf dem Straßenstrich, in den Bordells und im Escort fast nur ohne Kondom „gevögelt“. Alles war AO und tabulos. Doch die damaligen Zeiten sind mit den heutigen nicht vergleichbar. Mittlerweile ist der AO Service sogar preislich identisch mit dem normalen Service. Einige Damen bieten sich zudem sogar weit unter 100 Euro dafür an. Das Wort Tabulos erregt natürlich jeden Mann und hat einen ganz gewissen Reiz. Sich dem AO Service zu entziehen ist schwer und manchmal sicherlich unerträglich. Wer jedoch weiterdenkt und die möglichen Gefahren beachtet, wird sich nicht auf dieses Experiment einlassen. Es kann gut gehen. Doch nur einmal reicht aus, damit ein ganzes Leben zerstört wird. Und es ist nicht nur der HIV-Virus, der dabei problematisch ist. Unser Tipp daher: Kosten Sie von dem Nektar der Dame aus Köln. Bei Anal- oder direktem Geschlechtsverkehr sollte aber immer ein Kondom genutzt werden. Das Risiko ist groß. Besonders bei Frauen aus Bulgarien und Rumänien.

AO ab 2016 ein No-Go

AO ist generell ein No-Go beim käuflichen Sex. Tabulos ist aber auch ab 2016 in Deutschland verboten. Nicht nur in Köln. In der Neuregulierung der Bundesregierung wird der käufliche Sex ohne Kondom geächtet und kann als Ordnungswidrigkeit mit hohen Bußgeldern belegt werden. Das diese Maßnahme jedoch den Trend brechen wird, halten wir leider für unwahrscheinlich.