Logo
Großer Busen

Escort Profile und das Foto

Zu großen Diskussionen führt häufig ein ganz bestimmter Punkt in den Profilen der Escort Damen. Zwar sind zumeist ausreichend Fotos vorhanden, das Gesicht wird jedoch nur verdeckt gezeigt oder ist so verzerrt abgebildet, dass es sich nicht mehr erkennen lässt. Viele Kunden kritisieren dieses. Und das mit Recht. Immerhin unterscheiden sich die Damen vom Escort deutlich von der einfachen Prostituierten. Während im letzteren Fall der Besuch dann erfolgt, wenn der Druck hoch ist und der Sex schnell gehen soll, ist das im Escort schon eine andere Sache. Bei einer Buchung geht es nicht einfach nur um sexuelle Gelüste, sondern um viel mehr. Der Körper der Damen spielt natürlich eine entscheidende Rolle. Das Gesicht zweifelsohne aber auch. Schon so mancher Kunde wurde enttäuscht, als er die Damen dann erstmalig zu Gesichte bekam. Das Escort Date endete dann auch recht schnell. Doch warum ist die Scheu in Deutschland so groß? Warum versuchen so viele Escort Damen das Gesicht zu verstecken und damit die eigenen Buchungszahlen zu minimieren?

In den letzten Jahren wurde eines bereits klar ersichtlich. Die meisten Kunden wollen die Damen vorher unbedingt sehen. Dazu gehört auch das Gesicht. Interessant hierbei: Über körperliche Negativmerkmale könnten viele Kunden hinweg sehen, wenn das Gesicht gefällt. Denn gerade das ist der entscheidende Punkt für eine Buchung. Also ganz anders als zum Beispiel bei einer einfache Prostituierten auf dem Straßenstrich, die vielleicht nur eine Textannonce schaltet.

Sind deutsche Escort Damen so ängstlich

Blicken wir in andere EU-Staaten, zeigt sich ein ganz anderes Bild. Hier sind die Damen viel aufgeklärter. Egal ob in England, Polen oder auch Russland. Dort wissen sowohl die Frauen als auch die Agenturen, dass die Kunden keine Katze im Sack buchen wollen. In Deutschland scheint das bei vielen Agenturen noch nicht angekommen zu sein. Hier herrscht weiterhin großer Nachholbedarf. Interessant ist in diesem Zusammenhang, das sogar viele Escort Damen auch Fotos bei den Terminen zulassen, aber im Profil darauf besteht, dass ihr Gesicht unkenntlich gemacht wird. Ein glatter Widerspruch, der viele Kunden vor einer Buchung zurückhält. Mit dem Escort lassen sich Attribute wie Niveau und Klasse verbinden. Ohne das Gesicht der Damen erkennen zu können, halten sich vor allem gutbetuchte Kunden zurück und wählen lieber eine andere Frau. Eine logische Konsequenz. Stellen Sie sich vor, Sie bewegen sich auf einer normalen Dating-Plattform und erkennen nur Profilfotos, in denen die Gesichter unkenntlich gemacht wurden. Die Reaktion ist hierbei gleich wie bei der Escort-Suche. Die Herren wenden sich ab und suchen lieber nach einer anderen Agentur. Übrigens, die Gefahr, dass eine Dame dabei in der Öffentlichkeit oder im Restaurant erkannt wird, ist gering. Wissenschaftliche Versuche ergaben immer wieder, dass die Wahrscheinlichkeit bei unter 5 Prozent liegt. Die meisten User sehen am Tag, ohne dass sie es aufnehmen, hunderte bis tausende Gesichter. Sie reagieren zwar im Nervenzentrum auf jedes einzelne. Allerdings werden die Gesichter dabei von uns nicht in der Form gespeichert, dass wir die Damen auch tatsächlich wiedererkennen würden.

Problem der Retusche

Ein weiteres beliebtes Mittel ist die Retusche der Profilbilder. Hier hagelt es ebenfalls viel Kritik. Zunächst einmal muss festgehalten werde, das eine normale Retusche durchaus normal ist und auch keine Probleme bereitet. Diese fangen jedoch an, wenn die Retusche einzig und alleine darauf zielt, den Körper der Damen in anderen Dimensionen erscheinen zu lassen und bestimmte Körpermerkmale plötzlich bearbeitet werden. In der Regel bietet sich die Retusche an, um in Hintergrund störende Elemente zu beseitigen, um so den Hauptfokus auf die Damen zu lenken. Wird dabei aber die Dame so vorteilshaft behandelt, dass sie plötzlich 10 Jahre älter erscheint, ist das ein absolutes NoGo. Einige unseriöse Agenturen setzen leider weiterhin auf solche Mittel. Dabei ist gerade Ehrlichkeit das wichtigste. Ältere Damen haben im Escort fast keine Chance, sie dann mit einem Grafikprogramm wie eine 30-jährige erscheinen zu lassen, erzürnt immer mehr Kunden. Und das, wie wir finden, zu recht. Fake-Fotos sind zudem bei vielen jungen Agenturen im Einsatz. Häufig von Porno-Darstellerinnen, die das Angebot der neuen Agentur interessanter machen sollen. Wird diese Dame dann tatsächlich gebucht, kommt häufig eine andere. Aber auch hier gibt es eine gute Nachricht für alle Kunden: Kommt eine andere Frau als bestellt, muss dieses nicht akzeptiert werden. Auch die Anfahrt muss nicht bezahlt werden!